Ärztliche Leitung: Prof. Dr. Martin Huonker

Ärztliche Leitung Urologie und Onkologie

Prof. Dr. med. Martin Huonker

Ärztlicher Direktor Gesundheitszentrum Federsee
Facharzt für Innere Medizin/Angiologie
Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin

Zusatzbezeichnungen
Sportmedizin
Internistische Röntgendiagnostik

Martin Huonker

Beruflicher Werdegang & wissenschaftliche Qualifikationen

  • 1974–1975
    Studium der Medizin an der Universität Hohenheim
  • 1975–1980
    Studium der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg
  • 1981–1987
    Facharztausbildung im Gebiet Innere Medizin (Kardiologie/Gastroenterologie) in den Städtischen Krankenanstalten Esslingen1981Approbation an der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg
  • 1982
    Promotion an der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg
  • 1987–1998
    Wissenschaftlicher Assistent in der Abteilung Rehabilitative und Präventive Sportmedizin der Medizinischen Universitätsklinik Freiburg
  • 1987
    Anerkennung Facharzt für Innere Medizin durch die Landesärztekammer Baden-Württemberg
  • 1997
    Anerkennung des Schwerpunktes Angiologie durch die Bezirksärztekammer Südbaden, Anerkennung Internistische Röntgendiagnostik durch die Bezirksärztekammer Südbaden
  • 1998
    Anerkennung Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin durch die Bezirksärztekammer Südbaden
  • 1999–2001
    Oberarzt sowie Leitender Oberarzt der Abteilung Rehabilitative und Präventive Sportmedizin der Medizinischen Universitätsklinik Freiburg
  • 1999
    Habilitation im Fachgebiet Innere Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg
  • 2001
    Anerkennung Zusatzweiterbildung Sportmedizin durch die Bezirksärztekammer Südbaden
  • Seit 2001
    Ärztlicher Direktor des Gesundheitszentrums Federsee sowie Chefarzt der Abteilung Innere Medizin/Onkologie in der Federseeklinik Bad Buchau
  • Seit 2010
    Honorarprofessur an der Pädagogischen Hochschule Weingarten mit Lehrauftrag im Rahmen des Bachelor-Studiengangs „Bewegung und Ernährung“