Rehabilitation: Orthopädie, Unfallchirurgie

Berufgenossenschaftliche Weiterbehandlung (BGSW)

Die stationäre Rehabilitation im direkten Anschluss an die Akutphase, z.B. bei Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates , wird durch die berufsgenossenschaftliche Weiterbehandlung, kurz BGSW, ermöglicht. Wenn ambulante Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nicht ausreichen, wird diese Form der Rehabilitation zur Optimierung des Rehabilitationserfolgs durchgeführt.

In dieser Rehabilitationsform wird eine intensive physiotherapeutische/krankengymnastische Behandlung unter ständiger ärztlicher Leitung mit weiteren Behandlungselementen, insbesondere muskuläres Aufbautraining sowie Ergotherapie, kombiniert.