Infoseite
Coronavirus

Rsy-Detailseite

Gesundheitszentrum Federsee übergibt Reha-Zukunftsstaffel an MdB Martin Gerster

Gesundheitszentrum Federsee übergibt Reha-Zukunftsstaffel an MdB Martin Gerster

Als 8. Station der Kampagne „ Reha-Zukunftsstaffel 2021“ übergab Walter Hummler am Donnerstag, den 29. Juli den Staffelstab mit den Worten „Reha braucht Sie!“ an MdB Martin Gerster. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von der DEGEMED (Deutsche Gesellschaft für medizinische Rehabilitation) mit dem Ziel ‚Lauter zu werden und Reha Gehör zu verschaffen‘.

Seit April 2021 tourt der Staffelstab durch ganz Deutschland und macht Rast in verschiedenen Reha-Einrichtungen. Die Aktion „Reha-Zukunftsstaffel 2021“ soll Politikern*innen vermitteln, was Rehabilitationseinrichtungen brauchen, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Die verschiedenen Einrichtungen übergeben bei diesem Zusammentreffen ihrem regionalen Politiker*in den Staffelstab zusammen mit vielen Informationen und Forderungen der Branche.

Am Donnerstag traf der Staffelstab in Bad Buchau ein und wurde von Walter Hummler, Geschäftsführer des Gesundheitszentrums Federsee an MdB Martin Gerster übergeben. „MdB Heike Baehrens rief uns dazu auf, sich an der Kampagne zu beteiligen. Und als ich die Einladung erhielt, war mir sofort klar, dass ich nach Bad Buchau möchte“, so Martin Gerster. „ Ich habe selbst bei vielen Gesprächen und Vor-Ort-Terminen erfahren, welch hohe Bedeutung und welchen großen Nutzen eine Reha hat und unterstütze die Anliegen des Gesundheitszentrum Federsee aus voller Überzeugung“, so Gerster weiter.

Die medizinische Rehabilitation ist neben Prävention, Akutmedizin, Nachsorge und Pflege eine tragende Säule im Gesundheitswesen. Eine Rehabilitation kann Erwerbsminderung verhindern, und der Altersarmut entgegenwirken. „Deshalb braucht die Reha Politiker*innen die sich für faire und gute Bedingungen einsetzen, damit die Beschäftigten einen guten Job machen können, um sich wiederum für die Patienten*innen einzusetzen“, sagt Walter Hummler. Ein weiteres Thema war die finanzielle Unterstützung der Rehakliniken in der aktuellen, pandemischen Situation. Im Hinblick auf die entstandenen/entstehenden Mehrkosten durch Hygienemaßnahmen und Mindereinnahmen. Auch Bürgermeister Peter Diesch betonte die Bedeutung des Gesundheitszentrums für die Stadt und den Nahbereich in und um Bad Buchau herum. Viele hunderte Arbeitsplätze hängen von einem funktionierenden Gesundheitszentrum in und um Bad Buchau ab. 

Nach einem kurzen Blick hinter die Kulissen was Reha bedeutet und was die Branche braucht, wurde der Stab der „Reha-Zukunftsstaffel 2021“ am ‚Jungbrunnen‘ vor der Federseeklinik an Martin Gerster übergeben. Der Jungbrunnen demonstriert am besten was Reha bringt; mit Gebrechen ins Wasser und nach mehreren Stufen taucht man gesünder/fitter wieder auf. Reha lohnt sich nicht nur für die Gesundheit der Menschen sondern auch besonders im volkswirtschaftlichen Sinne für die Allgemeinheit. Daher gilt: ‚Nicht an sondern mit Rehabilitation Geld sparen‘.

Auf dem Bild „Staffelübergabe“ von Links: Peter Diesch (Bürgermeister von Bad Buchau), MdB Martin Gerster, Walter Hummler (Geschäftsführer Gesundheitszentrum Federsee) und Silke Lorenz-Madlener (Verwaltungsleiterin Gesundheitszentrum Federsee).

Weitere Informationen zur Kampagne unter www.degemed.de.

Diese Seite teilen: